NachtrabenLogo Kopie_GE_ Klein
Kontakt mit den Nachtraben

* am 24. November 2004 informierten der Kinder- und Jugendschutz des Kreises      Schleswig-Flensburg, der Weiße Ring und die Polizeiinspektion Schleswig über Nacht-Raben-Projekte in Dänemark. Zwei dänische Nacht-Raben aus Padborg stellten das neue Jugendschutzangebot vor und berichteten über die Erfahrungen, hierbei wurde festgestellt das durch den Einsatz der Nacht-Raben die Kriminalität in Padborg und Umgebung um 43 % zurückgegangen ist).

* der Kriminalpräventive Rat (KPR) der Stadt Schleswig hat in seiner Sitzung am 16. Februar 2005 beschlossen, das Nacht-Raben-Projekt in Schleswig umzusetzen. Ähnlich verhielt es sich in Kappeln. Aus den Reihen des KPR bildete sich daraufhin eine Arbeitsgruppe, die heute noch besteht und deren Mitglieder teilweise das Ehrenamt der Nacht-Raben wahrnehmen werden.

*  Um für das Projekt zu werben, hat die Projektgruppe einen Flyer entwickelt, der seit August 2005 eingesetzt wird. Die Druckkosten sind vom Landesrat für  Kriminalitätsverhütung beim Kieler Innenministerium übernommen worden.

*  Schleswig und Kappeln sind bisher die einzigen Städte in Schleswig-Holstein, in denen das Projekt umgesetzt werden soll.

*  Die Schleswiger Ratsversammlung begrüsst das Jugendschutzprojekt ausdrücklich.

 

[Einleitung] [Home] [Präsenz] [Entstehung] [Nacht-Raben] [Regeln] [Sponsoren] [Spenden] [Kontakt] [Impressum]